Die Zeitgeistbewegung

Veröffentlicht auf von Petruschka

  

Zeitgeist Movement 

Aktivisten Orientierungs Präsentation

 

 



 
  
EINFÜHRUNG 0:36
   
Geldwirtschaft: Mechanismus 1:36
(1)    Zyklischer Konsum 03:33
(2)    Überfluss an Knappheit 08:14
(3)    Vorrang von Profit 10:56
(4)    Finanzpolitische Manipulation 19:24
   
Geldwirtschaft: Das endgültige Versagen 26:25
(1)    Jenseits der Verantwortungslosigkeit 26:26
(2)    Ultimatives Outsourcing 33:00
   
Worauf kommt es an? 39:18
(1)    Naturgesetze 40:15
(2)    Die wissenschaftliche Methode 45:38
(3)    Dynamisches Gleichgewicht 47:42
(4)    Ziele, Methode & Werkzeuge 56:51
   
Resourcenbasierte Ökonomie 59:10
(1)    Das Venus-Projekt 1:00:10
(2)    Industrie und Arbeit 1:01:48
(3)    Regierung 1:16:17
(4)    Städte und Lebensstil (1/2) 1:31:33
   
Menschliches Verhalten 1:43:24
(1)    Angeboren oder Anerzogen? 1:43:42
(2)    Das Rechtssystem 1:48:16
   
ZUSAMMENFASSUNG 1:50:50
   


Links :
 

Veröffentlicht in ...bildung...

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Szintilla 08/01/2010 00:12



Bis neue Systeme greifen dauert es bekanntlich Jahrzehnte, wenn nicht gar länger. Das der Zusammenbruch schneller kommt als uns lieb sein wird, denke ich auch. Auch das Griechenland nur der
Anfang war. Ändern muss sich was und zwar schnell. Ob das System Venus aber schnelle Erfolg versprechen könnte weiß ich nicht, denn zu viele werden an dem alten System festhalten wollen, koste es
was es wolle. Wenn wir uns die Geschichte angucken war Krieg schon immer ein probates Mittel die Wirtschaft wieder anzukurbeln und marode Systeme zu vernichten. Wir können nur hoffen und unser
Möglichstes tun, dass wir ungeschoren davon kommen. Wäre schön, wenn so etwas Alternatives greifen könnte und genug Anhänger findet, um sich durchzusetzen. Es gibt genügend Menschen die am
Existenzinimum leben und nicht arbeiten können (weil gar keine Arbeitsplätze vorhanden sind) und wenn sie arbeiten gehen dürfen/können, damit dennoch nicht die Familie ernähren können und
trotzdem durch Ämter reglemetiert sind. Ihnen wird somit jede Lust und Freude an der Arbeit verleidet. Wie kreativ aber könnten solche Menschen arbeiten, wenn sie wüssten ihr Lebensunterhalt wäre
so oder so gesichert. Denn jeder will etwas tun, sich bestätigt sehen und etwas leisten, es sind die wenigsten die sich auf Dauer auf die faule Haut legen würden und die, das ist meine Meinung,
haben wir uns auf Grund unseres Systems selbst herangezüchtet.
Also hoffen wir das sich Alternative finden wie das Venus Projekt oder ein Bürgergeld oder ä., da gab es ja auch schon mal versuchsweise Vorstöße.
Liebe Grüße, Szintilla



Szintilla 07/30/2010 23:23



Eine interessante Idee, schöne Zukunftsmusik, dennoch zweifel ich an ihrer Umsetzbarkeit.


Liebe Grüße, Szintilla



Petruschka 07/31/2010 15:13



Hallo Szintilla


Ich zweifle keineswegs an der Umsetzbarkeit dieser Vision. Ich verzweifle eher an der besinnungslosen Konservierung unseres veralteten Geldsystems und dem damit verbundenen kommenden
gesellschaftlichen Zusammenbruch weltweit (Griechenland ist nur ein Beginn). Nicht zu schweigen von der exponentiell ansteigenden Umweltverschmutzung und Kriegsmache.


Utopie ist, wenn man glaubt, wir könnten noch lange so weiter machen wie bisher.


Liebe Grüsse