Bummeln in Bordeaux

Veröffentlicht auf von Petruschka


Mit meinem funkelnagelneuen Drahtesel
- denn meinen ollen hat man mir doch glattweg kürzlich
mitten in der Nacht geklaut -
bin ich heute etwas 'rumgeradelt.


null


Gegen Mittag war ich im "Espace Paul Bert",


null


wo man für dreifuffzig ein ausgiebiges
Mittagessen mit Nachtisch bekommt.
Heute gab es Zunge mit Tomatensauce und weissen Bohnen,
dann eine leckere Birnentorte und Expresso.



null


Ausserdem war dort gerade eine Ausstellung.



null
www.marie-oz.com

Neonlicht vermischte sich mit den Bildern



null


und ich liess mich


null


in diese Phantasiewelt entführen.


null


Die bizarren,


null


überraschenden,



null


und fesselnden Zeichnungen



null


liessen mich schön gruseln,
so ganz nach meinem Geschmack.



null


Danach ging es, an der Philosophenvitrine vorbei



null


und weiter zum Ufer der Garonne,
gleich vor meinem Viertel,
dem "Quartier Saint-Michel".




null


Unflätige Totems lungern dort am Ufer herum,
haben nasse Füsse
und mit Sicherheit nichts als Flausen im Kopf.


null


Eine Möve,






dann zwei,






noch eine



null


und schliesslich eine ganze Bande



null


luden mich ein


null


zum Mövenpicknick.


null



Aber ich kann ja gar nicht fliegen




und ausserdem war ich doch schon total satt.

Obwohl, ein Eis hätte ich mir
trotzdem noch ganz gerne verdrückt...

Veröffentlicht in ...dingsda...

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

wulewuu 02/19/2010 10:29


das ist aber ein schönes fahrrad, und was man da so alles mit erleben kann, echt aufregend und etwas grusig, da hätte ich auch noch ein eis verdrücken wollen...


Petruschka 02/20/2010 15:47


Das ist nicht nur schön sondern fährt sich auch viel besser als das alte. Ich würde mich ja gern bei dem Dieb bedanken, aber er hat keine Adresse hinterlassen, der Flegel !